Neuregelungen des Kaminkehrerrechts

Ab 01.01.2013: Neuregelungen des KaminkehrerrechtsAktuelles vom Hallertauer Kaminkehrerservice

Das bisherige bewährte System musste aufgrund von EU‐Forderungen reformiert werden. Durch die Liberalisierung des Schornsteinfegerrechts wurde für den Hausbesitzer eine Möglichkeit geschaffen ab den 01.01.2013 einen zugelassenen und registrierten Kaminkehrerbetrieb, unter Einhaltung des vorgegebenen Reglements, selbstverantwortlich für die Durchführung der Reinigungs‐ u. Überprüfungsarbeiten nach der Bundeskehr‐ und Überprüfungsordnung zu beauftragen.

Der Eigentümer entnimmt die Zeiträume der auszuführenden Tätigkeiten in seinem Gebäude dem erstellten Feuerstättenbescheid. Unter dieser Vorgabe erteilt er dem ausgewählten zugelassenen Schornsteinfegerbetrieb, der im Register der Bundesanstalt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gelistet ist, den Auftrag zur Durchführung der anstehenden Tätigkeiten (Abrechnung erfolgt mit dem gewählten Betrieb!). Die Ausführungsbestätigung ist vom Kaminkehrerbetrieb mittels eines vorgegebenen Formblattes zu erstellen.

Dieses muss spätestens 14 Tage nach Ablauf der Durchführungspfliicht nach Feuerstättenbescheid bei Ihrem zuständigen „Bezirksbevollmächtigten“ (bis 2013: Bezirkskaminkehrermeister) eingegangen sein, da sonst die pflichtgemäße Weiterleitung an die zuständige Behörde erfolgen muss.

Die Verantwortung der Zustellung des Formblattes trägt der Eigentümer. Der Bezirksbevollmächtigte, der von der Regierung von Oberbayern auf den zugeteilten Kehrbezirk bestellt wurde, bleibt auch weiterhin zur Erfüllung der hoheitlichen Aufgaben für Sie zuständig (Kehrbezirksverwaltung, Abnahmetätigkeiten, Feuerstättenschau).

Hier besteht kein Wahlrecht!

Als Konsequenz der Wettbewerbsfreiheit wird den Hausbesitzern mehr Verantwortung und Bürokratie, sowie eventuelle zusätzliche Kosten aufgetragen.

Vertrag über die Durchführung von Schornsteinfegerarbeiten und sonstigen Leistungen

Da ab dem 01.01.2013 keine wettbewerbsfreien Arbeiten in den Anwesen ohne Auftrag durchgeführt oder angemeldet werden dürfen, bieten wir Ihnen mit dem beigefügtem Vertrag die Möglichkeit, mit einer einmaligen Auftragserteilung die laufenden Arbeiten nach Feuerstättenbescheid ohne weitere Bürokratie für Sie zu verwalten und durchzuführen. Eine Weiterleitung an die Behörde, aufgrund von vergessenen Auftragserteilungen wird unter Berücksichtigung des §4 des Vertrages somit ausgeschlossen.

Natürlich würde mein Betrieb gerne behilflich sein, Sie in Ihrem Verantwortungsbereich zu entlasten und weiterhin, wie gewohnt, die vorgeschriebenen Arbeiten in Ihrem Anwesen durchführen. Wir würden uns freuen auch in Zukunft Ihr kompetenter Partner im Bereich des Brandschutzes, Umweltschutzes und der Energieeinsparung zu bleiben, auch außerhalb des hoheitlichen Bereiches!

Herzliche Grüße
Kaminkehrermeister Ralf Maul